„Night of Light“ auch in Einbeck und auf der Heldenburg

Corona hat die Welt nach wie vor im Griff. Und ganz besonders betrifft es die Event-Branche – keine (echten) Konzert, Volksfeste oder Festivals. Da hängt ganz schön was dran und darum hatte die Szene europaweit am 22. Juni die „Night of Light“ ausgerufen. Große, schöne, wichtige Gebäude sollten in rot getaucht werden und damit den Hilferuf der Branche signalisieren. Eine dramatische, aber auch kreative Aktion.

Ich bin dann also an dem Abend mal zur Einbecker Goetheschule gefahren und steuerte danach Salzderhelden an. Dort erstrahlte dann die Heldenburg in knalligem rot. Man musste sich schon vorher überlegen welche Perspektive man denn am Ende haben möchte. Das tat ich zumindest und hatte auch das Glück fast der Einzige zu sein an dieser Stelle. Auf dem Rückweg musste ich dann aber doch noch schnell an der Hauptstraße anhalten und auch dieser Ansicht fotografieren. Da hier einige Autos fuhren, nutze ich die längere Belichtungszeit gleich für eine paar Streifen der Autolichter im Vordergrund.

Danke an die Macher für diese Erleuchtung.

One Response

  1. Ingrid Djakou

    Hallo Florian, hab Dir gerade eine Mail geschickt betr. Komet am Himmel. Jetzt sehe ich diese tollen Fotos. Da würde sich der Komet am Himmel aber gut machen.
    Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.