Test Canon EF 85mm 1.4 L - Porträt bei Nacht

Das neue Canon EF 85mm 1.4 L und Porträts bei Nacht

Ich habe selbst schon nicht mehr daran geglaubt, aber das neue Canon EF 85mm 1.4 L Objektiv hat tatsächlich den Weg zu uns gefunden! Das gute Stück wurde bereits im September 2017 vorgestellt, doch es ist in Deutschland noch immer so gut wie nirgendwo erhältlich. Manchmal hilft da der Zufall und etwas Glück.

Somit freue ich mich gerade so richtig, denn es ersetzt unser EF 85mm 1.8, welches wir schon ewig im Einsatz haben. Das zeigt natürlich auch dass die 1.8er Version durchaus gut ist und schöne Ergebnisse liefert, aber dieses Upgrade ist nochmal eine ganz andere Liga.

Zum einen sind L-Objektive von Canon grundsätzlich hochwertiger produziert (was man auch in Größe und Gewicht merkt), zum anderen hat die neue 1.4er Version auch einen Stabilisator, der bei der Brennweite schon mal sinnvoll sein kann. Und Punkt drei: wir werden dieses Objektiv auf jeden Fall auch mal für Videos testen. Hier bringt eine Stabilisierung immer Vorteile. Aber natürlich keine Vorteile ohne Nachteil – der Preis. Mit 1.600 Euro ist es wirklich ein Brett und sicher nicht für jeden Hobbyfotografen erschwinglich bzw. nötig. Hier würde ich das 1.8er auf jeden Fall eher empfehlen.

Generell findet ein 85mm Objektiv bei uns vielfachen Einsatz. Es ist bei mir, neben der Leica Q, bei Hochzeiten immer auf einer EOS 5D III montiert. Wenn Porträts gemacht werden, ist 85mm auch oft die Brennweite der Wahl. Damit macht man wenig falsch und kann viel vom Hintergrund in der Unschärfe verschwinden lassen. Beim Handball habe ich diese Brennweite auch oft in Verwendung, wenn ich Fotos vom Spiel selbst mache. Hier möchte ich lieber die Lichtstärke von 1.8 bzw. jetzt 1.4 ausnutzen, als mit einem 70-200mm Objektiv „nur“ Blende 2.8 zu haben. Das mögen andere Menschen anders sehen, ich komme damit gut klar und habe immer noch eine relativ handliche Kombo in der Hand und kein schweres Tele.

Nun gut, genug der technischen Details, es geht raus in die Nacht für einen kleinen Praxis-Test! Ich war vor ein paar Tagen mit Dilan unterwegs und wir haben nur das Licht genutzt, welches uns durch Schaufenster, Straßenlaternen und Autos spendiert wurde. Ein ähnliches Shoot hatten wir vor Jahren schonmal und es macht einfach Spaß. Zudem kann man wunderbar sehen wie Licht an den verschiedenen Stellen wirkt.

Das Objektiv lieferte dabei genau so ab, wie ich es mir im Vorfeld gewünscht habe. Es wurde fast ausschließlich auf Blende 1.4 genutzt und wir erhielten tolle Ergebnisse. Es ist richtig scharf und auch der Stabi funktioniert sehr gut. Ich mag es jetzt schon total gerne!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .