Hochzeitsfotos von Sonia & Steffen in Waldeck

Wow, da dachten wir letztes Jahr doch tatsächlich, dass es schon früh wäre im März zu heiraten, aber es geht auch anders – im Januar zum Beispiel! Sonia und Steffen zeigten uns wie das geht und wir sind sehr glücklich an diesem Tag dabei gewesen zu sein!

Dieser Samstag im Januar begann für uns recht früh, schließlich liegt der Edersee nicht unbedingt um die Ecke und dazu kam noch, dass der Wetterbericht eher weniger optimale Straßenverhältnisse hervorsagte. Nun gut, wir sind tatsächlich recht zeitig los, aber hatten Glück mit dem Wetter, alles entspannt und wir waren somit viel zu früh vor Ort. Egal, besser als anders herum. So konnten wir auf dem Schloss Waldeck schonmal schauen was es hier so an Motiven gibt und haben uns außerdem auch direkt auf dem Gelände verfahren – wir bekommen die Zeit schon rum, keine Angst 😉

Dann ging es aber wirklich los: wir trafen den nur leicht aufgeregten Bräutigam in seinem Hotelzimmer und warteten, dass auch Sonia zurück vom Frisör kommt. Das Getting-Ready war für uns total angenehm: jeweils ein schönes Zimmer, nette Trauzeugen und Freunde drumherum, passt. Da sich im Prinzip alles im Schloss abspielte, waren die Wege natürlich recht kurz und es war zu keiner Zeit irgendwie hektisch oder so – das soll bei manch anderen Hochzeiten ja schonmal passieren (haben wir gehört). Die standesamtliche Trauung fand in einem gemütlichen Raum statt. Man hatte immer irgendwie Blick aufs Wasser, das fand ich toll. Die Zeremonie war eben so schön wie der musikalische Überraschungsauftritt der Freunde – das war sehr bewegend.

Nach soviel Emotionen darf es dann gerne auch etwas zur Stärkung geben und wir wanderten in einen anderen Gebäudeteil. Das Restaurant war unglaublich hell, schön hergerichtet und ziemlich groß. Ein schönes Ambiente, natürlich wieder mit Blick auf den Edersee. Diesen Ausblick konnte man später noch für das Gruppenfoto nutzen und während die Gäste eine Führung bekamen, entführten wir Sonia und Steffen kurz für ein paar Fotos. Die alten Schlossmauern selbst konnte man direkt für Fotos nutzen und (von langer Hand geplant) außerdem stand ja eh fest, dass wir auch in einer Gondel Fotos machen werden. Hui, super Plan und die Organisation klappte auch – wäre da jetzt nur nicht der Wetterumschwung in Form von starkem Schneefall gewesen! 🙂 Unser Brautpaar ist nun aber sowie so sehr naturverbunden und da machen die paar Flocken auch nichts aus, also raus mit uns. Was soll man sagen, es war toll. Wir haben die Zeit gut genutzt und so auch ein paar schönen Outdoor-Fotos machen können.

Auch der anschließende Kuchen passte super zu Tag: der sah nämlich auch sehr gut aus 😉 Und so machten wir uns nach sechs Stunden dann auch langsam auf und hatten ein paar Speicherkarten voller wärmender Fotos im eiskalten Auto. Von der Rückfahrt könnte ich jetzt einen eigenen Blogartikel schreiben, aber das muss ja nicht sein. Sagen wir es so: die Zeit, die wir morgens über hatten, haben wir am Abend in doppelter Menge angehängt inkl. viel Schnee und unglaublich glatter Fahrbahnen. Den Tag vergessen wir nicht.

Sonia und Steffen, alles Gute wünschen wir Euch! 🙂

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.