Das Hamburg Derby: FC St. Pauli vs. HSV

Oh man, das letzte Wochenende war ziemlich irre. Und spontan ist immer noch am Schönsten! Ich hatte den Plan zur Photopia (Foto-Messe) in Hamburg zu gehen – dazu im anderen Blogartikel in Kürze.

Einen Abend vor Abfahrt checkte ich dann aber auch, dass genau am Freitag ja das große Fußball-Derby in Liga 2 stattfindet: St. Pauli gegen den HSV. Und zwar genau vor meinem Hotel und zeitlich auch genau so, dass es passen würde. Oh man, das wäre ja Hammer. Ich wollte schon immer mal dort ins Stadion. Ok, zum Derby sind die Chancen auf Tickets aber noch schlechter als sonst schon. Egal, erstmal hinfahren.

Die Reise lief völlig entspannt und nach gut 30 Minuten vom Bahnhof zu Fuß war ich auch schon fast am Hotel. Fast, denn die Straße war komplett von der Polizei abgeriegelt, ein Heli in der Luft kreiste und ich packte zur Sicherheit mal lieber meine Kamera aus 😉 Direkt neben mir ebenfalls ein Typ mit kleiner Kamera und, wie sich rausstellte, auch dem eigentlichen Ziel zur Messe zu gehen. Schon witzig. Grüße an Thomas!

Da ich gerade ganz frisch ein neues Telefon bekommen hatte, wurde das ab jetzt dann auch mehrfach eingesetzt. Das iPhone 14 Pro soll ja ganz nette Kameras besitzen, also snappte ich immer wieder ein paar Aufnahmen für ein späteres Reel rund um das Derby. Tja, und wo ist jetzt ein Ticket?

Mit der Leica um den Hals schlenderte ich mehrfach (muss mal checken wieviel KM überhaupt am WE zusammengekommen sind) ums Stadion und angrenzenden Kneipen. Immer mal wieder jemanden gefragt, wie ich da noch reinkommen könnte. „Guter Witz, niemals kommst Du da heute noch rein.“ Ok, verstanden. In der Kneipe schauen war aber nur Option B.

Also zwischendurch mal endlich den Rucksack ins Hotel gelegt und wieder raus. Jetzt bekam ich dann genau die Szenen mit, die einige Stunden später in den Nachrichten und überall im Netz zu sehen waren. Die Hooligans von St. Pauli stürmten auf Kommando los und wollten den Fanmarsch vom HSV direkt vor dem Stadion stören. Es waren sicherlich 100 Leute, das hatte ich so nah auch noch nie live gesehen. Nach kurzem Sprint war an der Polizeikette Schluss und es ging in die andere Richtung zurück, angetrieben von der Polizei. Ok, nicht die schlauste Aktion irgendwie, aber ansich war nun wieder Ruhe. Randnotiz: den Fanmarsch vom HSV habe ich leider völlig vercheckt und nicht gesehen, das ärgert mich ein bisschen. Zurück zur Szenerie am Stadion: auf Kommando rannten nun die Polizisten Vollgas in die Fans, die dort alle anstanden, und wollten die Hools jetzt festnehmen. Das passierte mitunter extrem unschön und die Stimmung wurde sehr hitzig. Dabei entstand dann auch das Video aus den Nachrichten. Keine schöne Sache. Blieb dann, soweit ich weiß, aber auch die einzige Krawall-Situation.

Ach ja, eine Karte hab ich immer noch nicht. Jetzt aber los. Also wieder vor dem Station rumgelaufen. Einige wollten Tickets nur tauschen, andere suchten selbst (per Pappschild). Einige davon sicherlich auch nur, um die Karte teuer weiter zu verkaufen. So kam ich an ein Angebot für 150 EUR. Puh, nee, lass mal.

Nachdem ich dann zweimal genau fünf Sekunden zu spät war, hab ich doch selbst ein Schild geschrieben. Da ich aber weder Stift noch Pappe hatte, einfach auf dem Handy. Vorteil: das leuchtet auch noch schön und wirklich jeder guckt hin. Zum Glück nach 2 Minuten auch Benjamin (Grüße nach Bremen!), der mir eine Karte zum Selbstkostenpreis gab. Wie unglaublich war das jetzt bitte?! Ich sehe das Derby – im Stadion!

Ach nee, warte kurz. Ich hab da noch die Kamera umhängen. Mist, ok, erstmal kurz zum Einlass und fragen. Nee, mit dem Teil wird das hier nichts. Man ey. Also einmal ums halbe Stadion und die Kamera in der Gepäckabgabe ablegen lassen. Auch noch gratis übrigens. Ok, jetzt aber rein da!

Also denn, ohne Probleme nun hinein, alkoholfreies Bierchen, und ab zur Tribüne. Auf dem Weg (kein Witz!) treffe ich dann auch noch genau die zwei Fans, die mir vor der Kneipe vorhin sagten, dass ich nicht reinkommen werde. Schade, ich hätte mal wetten sollen, hehe. Die Stimmung brauche ich wohl nicht beschreiben. Auch wenn ich nah am Gästeblock saß, es war ganz schön schön. Die Fans zündeten auf beiden Seiten mächtig was und als in Halbzeit zwei dann auch noch der St. Pauli Zug startete, geil. 1:0. 2:0. 3:0. Danke. Bitte. Wo sind wir hier und wer sitzt eigentlich neben mir?! Keine Ahnung, aber man feierte diesen Abend einfach zusammen. Konfetti. Rauch. Zum zigsten Mal die Durchsage es zu unterlassen. Alles egal, St. Pauli, Derbysieger. Unglaublich. Und im fast leeren HSV Block brennt am Ende nur noch ein kleines Feuer im Oberrang. Da half zuvor auch nicht, dass die Mannschaft in die Kurve kam. Die Fans ignorierten das eher. Vor der Süd und Gegengeraden wurde dagegen gejubelt ohne Ende.

Ich war jedenfalls geflasht und das Wochenende war hiermit untopbar geworden. Festgehalten in ein paar Fotos. Und das Reel dazu könnt ihr auch auf Instagram sehen. Ich grinse immernoch.

4 Responses

  1. Thomas

    Danke für die Grüße! War ne spannende Sache 👍🏻

  2. Max

    Hammer, Flo!! Es lebe der Fußball 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.