Die Benz Victoria darf auf die Straße

Es ist kein Geheimnis, dass eine Benz Victoria von 1894 in Einbecks PS.SPEICHER sein zu Hause hat. Doch bisher war es lange Zeit ein reines Museumsstück mit interessanter Historie – sie bekam auch schon einen Strafzettel im Jahr Nun darf das Gefährt allerdings auch tatsächlich auf den Strßen bewegt werden. Somit ist es das weltweit älteste Automobil im fahrbereiten Serienzustand mit Straßenzulassung.

Wie man sich denken kann, wird so ein Ereignis aber nicht still und heimlich stattfinden, sondern natürlich mit viel Presse und Trubel. Und hier kommen dann auch wir ins Spiel. Für den PS.SPEICHER haben wir in der Vergangenheit schon zahlreiche Fotos erstellt und so kam es, dass wir die offiziellen Pressefotos zur Benz Victoria und dem Ehepaar Rehkopf hier in Einbeck schon im Vorfeld der großen Pressereise machen konnten. Das war rückblickend auch die total richtige Entscheidung. Hierzu hatten wir alle Möglichkeiten und haben viele verschiedene Szenen festhalten können am letzten Montag.

Genau diese Fotos wurden (neben allerhand Infomaterial) dann auch direkt für die ganzen Pressevertreter bereitgestellt, die dann am letzten Donnerstag zahlreich mit dabei waren. Dieser Donnerstag war dann ein klein wenig aufregender. Es waren mehrere Fernsehteams vor Ort, Reporter vom Radio, Zeitungen und Magazinen. Ich habe das auf jeden Fall so noch nie erlebt und war froh, dieses bunte Treiben dokumentieren zu dürfen. Das war nämlich meine Aufgabe.

Zunächst wurde die „alte Dame“ aus der Ausstellung buxiert und für die Reise fertig gemacht. Samt Polizeieskorte ging es auf den Marktplatz, wo an der Ratsapotheke (früher gab es dort das Benzin) ein Tankstopp eingelegt wurde. Weiter zur TÜV-Station mit vollem Check, Papieren und was sonst noch dazu gehört. Danach, wie es sich gehört, zur Zulassungsstelle, wo dann die Schilder gepresst wurden und die Landrätin persönlich die Zulassungsplakette aufklebte. Nach dem Anschrauben der Kennzeichen war dann der offizielle Teil erledigt.

Ja, da war schon einiges los im kleinen Einbeck. Bereits am Abend strahlten verschiedene Fernsehsender ihre Beiträge dazu aus und im Laufe der der nächsten Tage erschienen immer mehr Artikel in allerhand Zeitungen.

Verrückt und zugleich schön, was auch heute noch so alles möglich gemacht wird. Ein tolles Gefühl ein ganz kleiner Teil der Aktion gewesen zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.