Auf dem Weg zum DFB-Pokal: FC Eintracht Northeim – TuS Bersenbrück

In Northeim fand gestern das NFV-Halbfinale zwischen Northeim und Bersenbrück statt. Ich war mittendrin und das hätte ich bis vor ein paar Tagen gar nicht geglaubt.

Wer hier oder auf unseren anderen Kanälen mitliest, weiß wahrscheinlich, dass ich beim anderen Northeimer Top-Verein immer mal wieder Fotos der Handballer mache. Meist nah dran, auch in der Kabine usw. Und das Ganze müsste doch auch beim Fußball funktionieren, oder nicht? Na klar geht das, aber man muss echt bedenken, dass so ein Fußballplatz um einiges größer ist als ein gemütliches Handballfeld. Aber das nur am Rande. Ich hatte das also schon länger mal vor und als der gute Moritz da auf einmal die Veranstaltung bei Facebook postete, habe ich zugesagt und so kann man den Ostermontag doch auch bei Sonnenschein im Stadion der Northeimer verbringen.

Ruckzuck war alles geregelt und ich stand um 13 Uhr im Stadion. Anpfiff um 15 Uhr, also normalerweise Quatsch und viel zu früh. Doch mich kennt von den Jungs ja kaum einer und wenn ich da dann auf einmal immer mit der Kamera zwischen ihnen rumspringe, ist das wahrscheinlich für alle ziemlich uncool. Somit war es genau richtig früh „hallo“ zu sagen und man wusste zumindest was ich da mache (hoffe ich). An dieser Stelle: ganz großen Dank liebe Eintracht! Ich war wirklich direkt überall dabei und das ist nicht selbstverständlich. War klasse.

Die „nahen“ Fotos gefallen mir heute tatsächlich noch besser als gestern. Das hat also geklappt. Natürlich habe ich auch vom Spiel selbst ein paar Fotos geschossen. Hier kommt dann aber das Thema mit dem großen Platz wieder ins Spiel. Man nimmt halt ein 200mm-Objektiv und versucht da etwas einzufangen. Zugegeben nicht meine Lieblingsaufgabe. Das geht mit den 85mm und der Sportart Handball für mich deutlich besser. Aber nun gut, grundsätzlich alles machbar und klappte ja auch.

Was nicht klappte: das Spiel der Northeimer Eintracht. So ein Ärger, ich war doch extra für den Sieg angereist und wollte das NFV-Finale der Jungs in Hannover auch begleiten und dann DFB-Pokal und … ach, vorbei. Aus der Traum. Leider lief es wirklich nicht gut. Das lässt sich ja auch überall nachlesen. Was widerum echt grandios war: die Kulisse. Da war mächtig was los, über 1.500 Zuschauer, richtig laute Gäste-Fans und gute Stimmung.

Die Gäste gewannen schließlich mit drei Toren und kaum Gegenwehr seitens der Gastgeber. Für mich dennoch ein Erfolg, auch wenn ich am Ende dann die Jungs aus Bersenbrück beim Feiern beobachten musste. Doch für die Northeimer war dies hier nun nicht die einzige Möglichkeit auf einen Erfolg. Die Zeichen für einen Aufstieg stehen ganz gut und wer weiß, vielleicht bringe ich dann ja auch mehr Glück 😉

PS: wenn Du als Fotograf am Spielfeldrand sitzt und auf einmal Dein Name aus dem Fanblock gesungen wird … schon ganz cool 🙂 Mein Dank an die Jungs vom NHC an dieser Stelle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.